Home / Wissenswertes / 24 Stunden Blutdruckmessgerät – Was ist zu beachten?

24 Stunden Blutdruckmessgerät – Was ist zu beachten?

24 Stundenmessung mit einem 24 Stunden Blutdruckmessgerät

Was tun, bei Bluthochdruck?

24 Stunden Blutdruckmessgerät
Direkt zum Sparangebot des Testsiegers!

Alles unter Kontrolle mit einem 24 Stunden Blutdruckmessgerät. Sie haben schon immer Probleme mit dem Blutdruck, deshalb gehen Sie zu Ihrem Arzt. Bevor er bei Ihnen eine Untersuchung mit dem 24 Stunden Blutdruckmessgerät durchführt, erklärt er Ihnen, was bei dieser Messung gemacht wird.

Bei dieser Langzeit Messung mit einem 24 Stunden Blutdruckmessgerät wird Ihr Blutdruck 24 Stunden regelmäßig gemessen außerdem ein Blutdruck Profil erstellt. Während dem müssen Sie in einem Protokoll festhalten, was Sie gerade machen.

So kann Ihr Arzt, bei Ihrem nächsten Termin feststellen, ob mögliche Blutdruckveränderungen mit der entsprechenden Beschäftigung zusammenhängen. Sie brauchen aber keine Angst haben, die Blutdruckmessung ist mit einem 24 Stunden Blutdruckmessgerät einfach und risikolos. Ihr Doktor bekommt aber Informationen über Ihre Herz und Kreislauffunktionen.

Es werden zwei Werte gemessen, das ist der obere, systolische, Wert und der untere, diastolische, Wert. Die Werte werden in Millimeter Quecksilbersäule, mmHg, angegeben.

Direkt zum Test der Top5 24h-Messgeräte

Direkt zu unserer Empfehlung auf Amazon.de

Wie funktioniert eine Langzeit-Blutdruckmessung mit einem 24 Stunden Blutdruckmessgerät?

Die 24 Stunden Messung ist wie eine normale Messung, auch hier wird eine Manschette am Oberarm ca. zwei Finger ober der Ellen beuge angelegt und so lange aufgepumpt, bis der Oberarm kein Blut mehr durchlässt. Nach dem die Luft abgelassen wurde, verringert sich auch der Druck in der Manschette und das Herz presst ab einem bestimmten Druck Blut in die zusammengepresste Arterie.

Bei einem modernen Apparat machen das zum Teil die elektronischen Druckabnehmer, die Werte werden, bei einem modernen 24 Stunden Blutdruckmessgerät, nach dem Messen auch gespeichert. Bei der Langzeit Messung wird der Blutdruck am Tag alle 15 Minuten und während der Nacht alle 30 Minuten gemessen.

 

Warum wird die Langzeit-Blutdruckmessung mit einem 24 Stunden Blutdruckmessgerät gemacht?

Sie wird bei folgenden Symptomen durchgeführt:

Wenn der Verdacht auf “ Praxishochdruck“, Weißkittelsyndrom, besteht. Dazu kommt es durch psychischen Stress bei Ihren Arztbesuch, da kann der Blutdruck kurz ansteigen. Hier hilft sie 24 Stunden Messung mit einem 24 Stunden Blutdruckmessgerät, damit kann der Blutdruck bestätigen oder ausschließen.

Damit können haben Sie eine genaue Kontrolle der Blutdruckeinstellung. Die Langzeit Messung wird aber auch bei schwer kontrollierbarem Bluthochdruck, während einer Krise, vorgenommen.

Wenn Sie einen veränderten Tag Nacht Rhythmus haben, hier schwankt er je nach Tageszeit. Normalerweise ist er Nachts nieder als bei Tag. Es gibt aber Krankheiten, wo dieser Rhythmus gestört ist.

 

Wie sieht ein 24 Stunden Blutdruckmessgerät aus?

Sie wissen jetzt, was bei einer 24 Stunden Messung gemacht wird, jetzt interessiert es Sie noch, wie ein 24 Stunden Blutdruckmessgerät aussieht. Es sieht wie ein normales Blutdruckmessgerät aus, hat aber viel Zubehör. Das 24 Stunden Blutdruckmessgerät hat ein Akkuladegerät, zwei Akku Sätze, Manschette, Hüfttasche, Gürtel und die Auswertungssoftware mit einem PC Verbindungskabel zur Auswertung am PC.
Dieses 24 Stunden Blutdruckmessgerät hat die oszillometrische Messmethode, eine Standard Manschette für Erwachsene 22-32cm, eine Manschette für starke Arme, 28-36 cm und eine Manschette für Kinder 15-22 cm. Zu den Manschetten erhalten Sie pro Manschette 10 Stück Schutzbezüge. Ergänzt wird der Lieferumfang noch durch die Hüfttasche und dem Gürtel, das Gerät hat such eine Schlaftasche. Das Zubehör ist übersichtlich in einem Transportkoffer eingepackt. Sie haben 2 Jahre Garantie bei diesem 24 Stunden Blutdruckmessgerät.

Jetzt möchten Sie aber noch wissen, wie das 24 Stunden Blutdruckmessgerät funktioniert.

Dieses 24 Stunden Blutdruckmessgerät ist mit einer aufblasbaren Gummimanschette verbunden, die Manschette legen Sie am Oberarm an. Die Manschette wird bei jeder Messung über das 24 Stunden Blutdruckmessgerät aufgepumpt, dabei können Sie ein leichtes Druckgefühl am Oberarm spüren. Es lässt aber wieder nach, wenn die Luft aus der Manschette gezogen wird.

Während die Manschette mit Luft gefüllt wird, sollten Sie Ihren Arm ruhig und in Herzhöhe halten. Sollte die Manschette sehr oft aufgepumpt werden, schauen Sie nach, ob die Manschette richtig sitzt, wenn Sie den Auslöser nicht selbst entdecken, dann ist es besser, wenn Sie zu Ihrem Doktor gehen. 

Nach der 24 Stunden Messung mit dem mit Hilfe des 24-Stunden-Blutdruckmessgeräts erhält der Arzt folgende Messwerte: den 24 Stunden Mittelwert, normalerweise ist der obere, systolische, Wert 130mmHg, der untere, diastolische, Wert 80mmHg. Der Tagesmittelwert sollte systolisch nicht höher als 135mmHg und diastolisch den Grenzwert von 85mmhg nicht überschreiten.

 

Wie verwenden Sie ein 24 Stunden Blutdruckmessgerät?

Natürlich wollen Sie jetzt wissen, wie Sie das 24 Stunden Blutdruckmessgerät verwenden können?
Ihr Blutdruck hat normale Schwankungen, die mit der 24 Stunden Blutdruckmessung erfasst werden. 
Das wird mit dem Anlegen der Blutdruckmanschette und einem mobilen 24 Stunden Blutdruckmessgerät gemacht. Ihr Arzt legt Ihnen die Manschette zwei Finger ober der Ellen beuge an und verbindet sie dann mit einem Schlauch an das mobile Aufzeichnungsgerät, dann werden Ihr Blutdruck und Ihre Herzfrequenz 24 Stunden registriert.

Ihr Blutdruck wird mit einem 24 Stunden Blutdruckmessgerät während einen normalen Tagesablauf aufgezeichnet. Deshalb ist es von Vorteil, wenn Sie Ihre Tätigkeiten während dem Aufzeichnungszeitraum auf dem Protokollblatt aufschreiben, so kann Ihr Arzt die Blutdruckwerte den Ruhe und Belastungsphasen zuordnen. Nach der 24 Stundenmessung mit einem 24 Stunden Blutdruckmessgerät werden die Werte durch Ihren Arzt computerunterstützt ausgewertet. Danach wird Ihr Doktor mit Ihnen ausführlich den Befund besprechen, was Sie jetzt machen sollen, dabei wird er Ihnen Medikamente verschreiben und was Sie noch machen können.

 

Was Sie noch wissen sollten!

Es ist nicht erlaubt während der Untersuchung Wassertherapien, Schwimmen, Duschen und Strombehandlungen zu machen!

Die Blutdrucknormalwerte

Ein Blutdruck, der lange nicht behandelt wurde, kann entweder zu einem Herzinfarkt oder einer Nierenschädigung führen. Ein sehr guter, normaler Blutdruckwert, ist ein Wert von 180mmHg zu 80mmHg, der erste Wert wird auch als systolischer Wert und der zweite Wert als diastolischer Wert bezeichnet.

 

Welche Vorteile hat ein 24 Stunden Blutdruckmessgerät?

Dieser Punkt ist natürlich auch sehr wichtig für Sie. Welche Vorteile Sie von der 24 Stundenblutdruckmessung mit einem 24 Stunden Blutdruckmessgerät haben. Diese Messung mit einem 24 Stunden Blutdruckmessgerät endet genau nach 24 Stunden. Während der Blutdruckmessung sollen Sie aber Ihren Tagesablauf nicht ändern, sondern Ihre Tätigkeiten genau zu notieren. Mit diesem Profil kann Ihr Arzt den Zusammenhang zu Ihren Blutdruck Werten erstellen.

Sollten während der Messung mit einem 24 Stunden Blutdruckmessgerät auftreten kann Ihr Arzt rekonstruieren, ob diese während der Langzeitmessung stattgefunden hat und welche Umstände es waren.

Mit der Langzeitmessung bekommt Ihr Arzt viele Informationen von Ihrem Herz und Kreislaufsystem. Das ist der Vorteil von einer 24 Stunden Blutdruckmessung mit einem 24 Stunden Blutdruckmessgerät, denn Ihr Doktor kann sehr rasch einen Bluthochdruck ausschließen oder wegen einer vorhandenen Hypertonie schnell zu reagieren.

Eine 24 Stunden Messung mit einem 24 Stunden Blutdruckmessgerät hat aber noch einen Vorteil, Ihr Arzt kann damit nicht nur eine Therapie für Sie verordnen, er kann auch mit einem 24 Stunden Blutdruckmessgerät kontrollieren, ob die Therapie für Sie die richtige ist und ob die Pulver für Sie noch perfekt dosiert sind.

Deshalb sollten Sie eine 24 Stunden Messung mit einem 24 Stunden Blutdruckmessgerät machen!

Denn so kann Ihr Arzt sehr früh feststellen, ob Sie einen Bluthochdruck haben und sofort mit einer Therapie beginnen. Damit verhindert er weitere Erkrankungen, wie zum Beispiel Herzerkrankungen oder die Schädigung Ihrer Nieren und der nachfolgenden Dialyse!

 

Was müssen Sie beim Kauf eines 24 Stunden Blutdruckmessgerät beachten?

Sie sollten darauf achten, dass Ihr 24 Stunden Blutdruckmessgerät digital und vollautomatisch misst. Wenn Sie noch ein altes Gerät haben, dann wechseln Sie zu einem modernen Messgerät. Denn die modernen Blutdruckmessgeräte sind schon komfortabler, sie pumpen sich selbstständig auf und lassen, nach vorprogrammierten Intervallen die Luft auch wieder aus. Damit erhalten Sie eine gute und sichere Blutdruckmessung. Bei einem 24 Stunden Blutdruckmessgerät können Sie nicht nur Ihre Blutdruckwerte, sowie auch Ihren Puls vom Display ablesen. Mit diesem Gerät haben Sie noch einen Kontrollwert über Ihr Herzkreislaufsystem.

 

Welche Produkte gibt es?

Es gibt drei verschiedene Arten von Blutdruckmessgeräten: Oberarm-Blutdruckmessgeräte, Blutdruckmessgeräte für das Handgelenk und Langzeitblutdruckmessgeräte. Beim Blutdruckmessgerät für das Handgelenk bilden die Manschette und das Messgerät eine Einheit und werden logischerweise am Handgelenk befestigt. Dies hat den Vorteil, dass die Messung schnell ausgeführt werden kann. Kurz den Ärmel hochgekrempelt, Manschette angelegt und schon kann die Blutdruckmessung starten. Sensoren des Messgerätes erfassen hier den Blutdruck der Pulsschlagader. Die Geräte für das Handgelenk zeichnen sich gerade durch die einfache Handhabung aus. Auf ähnliche Weise funktioniert auch das Oberarmblutdruckmessgerät.

Unterschied:

Der Unterschied zwischen den Beiden ist, dass das Modell für den Oberarm nicht einteilig, sondern zweiteilig ist. Die Manschette, welche über ein Kabel mit dem Messgerät verbunden ist, wird um den Oberarm gelegt und mit einem Klettverschluss befestigt. Über das Messgerät wird dann die Untersuchung gestartet. Der Vorteil beim Gerät für den Oberarm gegenüber dem Blutdruckmesser für das Handgelenk ist, dass dieser Blutdruckmesser genauer arbeitet.

Wenn Sie aber eine genauere Blutdruckmessung möchten, dann sprechen Sie mit Ihrem Doktor über eine 24 Stunden Blutdruckmessung mit einem 24 Stunden Blutdruckmessgerät. Es gibt aber keinen Unterschied zwischen einem Oberarm Blutdruckmessgerät und einem 24 Stunden Blutdruckmessgerät, Sie legen es am Oberarm an, verbinden es mit dem Messgerät. Es bleibt während der 24 Stunden Messung am Oberarm befestigt.

Natürlich haben die Manschetten vom 24 Stunden Blutdruckmessgerät einen besseren Tragekomfort und das Langzeitblutdruckmessgerät ist kleiner und leichter, so stört Sie das 24 Stunden Blutdruckmessgerät bei Ihrer gewohnten Arbeit nicht. Weil die Geräte wasserdicht sind, können Sie problemlos bei Regen weggehen.

 

Was Sie noch wissen sollten!

Die Langzeitblutdruckmessgeräte messen genauer als die Oberarmblutdruckmessgeräte.

 

Fazit:

Die Langzeitblutdruckmessgeräte sind einfach zu handhaben, sie sind beim Messen genauer und sicherer. Bei einer Langzeitblutdruckmessung mit einem Langzeitblutdruckmessgerät wird ein hoher Blutdruck rascher erkannt und sehr rasch mit der Therapie begonnen. So werden Ihnen Erkrankungen, wie zum Beispiel ein Schlaganfall oder eine Nierenerkrankung erspart.

Direkt zu unserer Empfehlung auf Amazon.de

Hier geht es zum Test und zu den Top 5 vom 24 h Blutdruckmessgerät.

5/5 (4)

Bewertung der Information

Blutdruckmessgerät kaufen