Home / FAQs / Blutdruckmessgerät besser Handgelenk oder Oberarm?

Blutdruckmessgerät besser Handgelenk oder Oberarm?

Einleitung – Blutdruckmessgerät besser Handgelenk oder Oberarm?

Blutdruckmessgerät besser Handgelenk oder Oberarm – Unterscheidungen

Blutdruckmessgerät besser Handgelenk oder Oberarm
Direkt zum Oberarm-Testsieger

Neben speziellen Geräten, wie sie beispielsweise in intensivmedizinischen Fachbereichen verwendet werden, stehen Verbrauchern zwei Arten von Blutdruckmessgeräten zur Verfügung. Die analoge Messung des Blutdrucks ist eine genaue, aber auch aufwendige, Methode die beiden entscheidenden Werte zu ermitteln. Hierbei wird in der Regel eine zweite Person benötigt, die bei der Blutdruckmessung hilft. Die zweite Variante ist die digitale Blutdruckmessung, bei der eine Person allein und im heimischen Umfeld ihren Blutdruck überprüfen kann. Diese Methode ist einfacher, jedoch in manchen Fällen von technischen Hindernissen begleitet. Wegen ihrer einfachen Anwendung wird sie dennoch sehr gern verwendet.

Hier geht es direkt zu den Top 5 der Oberarmmessgeräte

Hier geht es direkt zu den Top 5 der Handgelenkmessgeräte

Blutdruckmessgerät besser Handgelenk oder Oberarm – die analoge Messung

Die analoge, medizinisch auch auskultatorisch genannte, Blutdruckmessung findet meist in Arztpraxen, im stationären Bereich und in der häuslichen Krankenpflege Verwendung. Durch das manuelle Aufpumpen der Manschette kann diese Messtechnik wesentlich flexibler als die digitale Blutdruckmessung angewandt werden. Bei der analogen Blutdruckmessung wird die Manschette an dem Oberarm des Patienten angebracht und mittels eines Pumpballs mit Luft aufgepumpt, sodass es zur Kompression der Oberarmarterie kommt. Dies ist eine zuverlässige Methode den Blutdruck eines Menschen zu ermitteln, gerade dann, wenn es sich um chronische oder akute kardiovaskuläre Erkrankungen handelt. Für Notfälle ist die Blutdruckmessung mit einem analogen Gerät vorzuziehen.

Blutdruckmessgerät besser Handgelenk oder Oberarm – die digitale Messung

Eine Messung des Blutdrucks mit einem digitalen Messgerät erfolgt über die Gefäße des Handgelenks. Hier werden nicht nur die beiden Blutdruckwerte ermittelt, sondern auch noch der Puls gemessen. Dies kann zu Ungenauigkeiten führen, weil hier zwei unterschiedliche Methoden miteinander verbunden worden sind. Ebenso kann es zu Störungen in der sensiblen Technik kommen, die auf viele äußere Faktoren sehr anfällig reagiert. Für den Gebrauch im heimischen Umfeld, zur eigenen Überprüfung des Blutdruck- und Pulswertes, ist diese Methode, gerader wegen  ihrer einfachen Anwendung, jedoch gut geeignet. Hier sollten Sie versuchen so viel Messfehler wie möglich auszuschließen bevor Sie mit der Messung beginnen.

Blutdruckmessgerät besser Handgelenk oder Oberarm – die Entscheidung

Für Ihre persönliche Kaufentscheidung ist sind Ihre Bedürfnisse von Bedeutung. Es ist wichtig, ob Sie Ihren Blutdruck allein und selbständig messen möchten, um die Werte im Auge zu behalten. Oder ob Sie bereits unter einer Erkrankung des Herz – Kreislauf – Systems leiden und eine ständige Kontrolle, auch neben der Arztbesuche, nötig ist. Auch der Zeitraum, in welchem Sie Messungen vornehmen möchten oder müssen, ist ein entscheidender Punkt bei der Wahl der richtigen Messmethode und dem passenden Gerät. Bei einer akuten oder chronischen Erkrankung sind analoge Geräte die bessere Wahl. Möchten Sie Ihren Blutdruck nur ab und an  überprüfen, so ist die Entscheidung für ein digitales Blutdruckmessgerät eine intelligente.

Hier geht es direkt zu den Top 5 der Oberarmmessgeräte

Hier geht es direkt zu den Top 5 der Handgelenkmessgeräte

Zusätzliche Infos zum Thema – sowie zu weiteren Themen finden Sie hier.

5/5 (1)

Bewertung der Information

Blutdruckmessgerät kaufen