Home / Wissenswertes / Oszillometrische Blutdruckmessung – Das sollten Sie wissen!

Oszillometrische Blutdruckmessung – Das sollten Sie wissen!

Wichtige Fakten über die Oszillometrische Blutdruckmessung

Die Oszillometrische Blutdruckmessung in ihrer Entstehung:

Oszillometrische BlutdruckmessungDie Oszillometrische Blutdruckmessung ist die heutige Messtechnik die angewandt wird, um den exakten Blutdruckwert zu ermitteln.

Wenn Sie das Wort Oszillometrische Blutdruckmessung hören, fragen Sie sich sicher erst einmal, was genau das ist. Menschen deren Blutdruck regelmäßig kontrolliert werden muss gehen zum Arzt, dieser misst den Wert und handelt entsprechend.

Wie aber diese Messung genau vor sich geht, was hierbei im Körper ausgelöst wird und warum sind Fragen, die sich in der Regel kein Patient stellt, denn wie auch viele andere Dinge in der heutigen Zeit gilt das Blutdruck messen in unser tägliches Leben, ähnlich wie das Fieber messen.

Man nutzt die medizinischen Möglichkeiten, ohne sich wirklich Gedanken darüber zu machen. Blicken Sie aber einmal zurück in die Geschichte der Entstehung der Oszillometrische Blutdruckmessung werden Sie sehen, wie weit diese Technik zurück liegt und mit welchen Methoden anfangs gearbeitet wurde, um den Blutdruck zu erfassen.

Entstehung und Geschichte – Oszillometrische Blutdruckmessung:

In früheren Jahrhunderten hatten die Menschen keine hohe Lebenserwartung, da die Medizin noch nicht so hoch entwickelt war, wie heute. Dennoch nutzten damalige Ärzte und Professoren simple Mittel zur Erkennung und Erfassung, das der Blutdruck bei einem Menschen nicht immer gleich ist, das dieser schwankt und diese Schwankungen gesundheitliche Folgen mit sich bringt. So begann die Erforschung des Blutdrucks und der Methoden von Messungen und Ärzte setzten hiermit den Meilenstein für die heutige Technologie. Übrigens wurde schon in früheren Jahrhunderten häufig erst einmal an Tieren ausgetestet, bevor man neue Methoden am Menschen testen durfte.

Erste Messversuche 1713

Schon 1713 begann der englische Arzt Stephan Hales mit den ersten Versuchen über die Atmung den Blutdruck zu ermitteln. So fand er heraus, dass mit der Atmung der Druck im Blut schwankt. War die Atmung hektisch und unruhig, stieg auch der Blutdruck an, das Blut war mehr in Wallung. Genauso umgekehrt im Ruhezustand senkte sich dieser, das Blut fließt ruhig.

Jedoch war eine solche Methode relativ ungenau und es wurde weiter geforscht, wie man diese Methode verbessern konnte. So wurden die Arten der Messung vom Fahrradschlauch als Manschette bis zur heutigen Manschette mit dem Stethoskop entwickelt. Mit dem Fahrradschlauch wurde der Arm oder Oberschenkel abgebunden, das Blut somit gestaut. Dann löste man den Fahrradschlauch und horchte mit Flaschen, Reagenzgläsern und anderen Hilfsmitteln auf den, wieder in Gang kommenden Blutfluss. Auch wurden die Finger genutzt um die Schnelligkeit des Blutflusses zu erfassen.

So entstand gleichzeitig zur Blutdruckmessung die Puls Erfassung. Letztendlich hat der russische Arzt Sergejev Korotkoff verschiedene Methoden ausprobiert, den Blutdruck zu messen und seine Vorarbeit wurde bis zur heutigen mess- Methode, der Oszillometrische Blutdruckmessung erforscht und weiter entwickelt. Um das Verständnis für die Oszillometrische Blutdruckmessung zu bekommen muss man diese Messart verstehen. Was gemessen wird und wie, was eine Messung im Körper auslöst und warum und vor allem, was das Wort Oszillometrisch überhaupt bedeutet.

Wortursprung

Oszillometrisch kommt aus dem lateinischen und hierbei handelt es sich um die Methode mit Hilfe von Schwingungen des Blutes, das durch die Arterien fließt, den Blutdruck zu ermitteln.

Die Oszillometrische Blutdruckmessung heute:

Menschen, deren Blutdruck schwankt müssen diesen regelmäßig kontrollieren lassen. Blutdruck Messung ist häufig eine Lebensrettende Maßnahme, wenn eine Diagnose noch unklar ist.

Als Beispiel zum besseren Verständnis: Sie fühlen sich nicht gut unruhig oder hektisch, Ihnen wird es heiß oder Sie zittern so kann dies bedeuten, dass Ihr Blutdruck hoch ist. Allerdings kommt es auch zeitweise vor das Sie unter einer unerklärlichen Müdigkeit leiden, blass sind und nur schlafen möchten. Auch dies kann ein Anzeichen für einen hohen Blutdruck sein. Tritt ein solcher Zustand häufiger auf sollten Sie auf jeden Fall einen Arzt aufsuchen. Genauso umgekehrt kann es sein, das Sie an plötzlichem Schwindel leiden, sich Müde und „schlapp“ fühlen, der Blutdruck zu weit nach unten fällt.

 

Was passiert bei zu hohem oder niedrigem Blutdruck im Körper?

Oszillometrische BlutdruckmessungDas Blut, das durch die Arterien zum Herzen hin führt, durch das Herz fließt und wieder in die Arterien zurück fließt ist im normalen Fluss gestört, der Druck im Herzen verändert sich, was zu lebensbedrohlichen Folgen führen kann. Neben dem veränderten Blutdruck kann dies auch zu Folgen, wie zum Beispiel Herzrhythmusstörungen kommen, dies heißt das Herz kann dem zu hohen oder zu niedrigem Druck dauerhaft nicht nachkommen und verändert sich im Schlag und seiner Arbeit.

Um nun den Druck möglichst konstant gleichbleibend zu erhalten benötigen Sie dauerhafte Medikamente, die eben genau diesen Druck in einer Regelmäßigkeit halten, sprich den Blutdruck senken. Medikamente bei zu niedrigem Blutdruck, um diesen dauerhaft zu erhöhen werden sehr selten verschrieben, meist werden andere Methoden, wie zum Beispiel Sport, Getränke (Tee)und andere Methoden angewandt, diesen wieder in Gang zu bringen.

Für Patienten mit Blutdruck Problemen ist die Oszillometrische Blutdruckmessung somit nicht nur eine lebensrettende Maßnahme, sondern auch die Maßnahme zur Erhaltung für eine höhere Lebensqualität.

Was geschieht bei der Oszillometrische Blutdruckmessung?

Bei dieser Oszillometrische Blutdruckmessung wird eine Manschette am Oberarm befestigt. Mit Druck wird Luft in diese hinein gepumpt, der Blutfluss so unterbrochen, die Arterien quasi abgebunden. Das Stethoskop dient dazu, die Schwingungen und Geräusche die das Blut beim Ablassen des Drucks erzeugt, zu hören und so den Druck in den Arterien zu erfassen. So kann bestimmt werden, ob der Druck beim Ablassen der Luft aus der Manschette sehr stark ist, der Blutdruck hoch ist oder sehr schwach, der Blutdruck niedrig ist.

Neben der Oszillometrische Blutdruckmessung gibt es noch weitere Arten der Blutdruckmessung, dennoch ist die Oszillometrische Blutdruckmessung heutzutage die Messung, die in der Regel angewandt wird, um dauerhaft den Blutdruck zu messen. Das Stethoskop übrigens dient bei der Oszillometrische Blutdruckmessung dem Arzt dazu, die akustischen Signale des Blutes zu erfassen, die Kraft mit der das Blut durch die Arterien fließt. Die Oszillometrische Blutdruckmessung ohne Stethoskop erfasst „nur“ die Schwingungen des Blutes, das durch die Arterien fließt.

Wie wird die Oszillometrische Blutdruckmessung durchgeführt?

Hierzu ist es wichtig, dass der Patient in einem Ruhezustand ist. Das bedeutet, bevor die Oszillometrische Blutdruckmessung durchgeführt wird, sollten Sie einige Minuten sitzen und versuchen sich zu entspannen. Somit kann der normale Blutfluss in den Arterien, also der Grundwert des Blutdrucks festgestellt werden. Am linken Arm (Herzarm) wird die Manschette angelegt und Luft wird hinein gepumpt, die Arterien gestaut. Sie spüren einen leichten Druckschmerz.

Grundwert

Durch das Ablassen der Luft kommt der Blutfluss wieder in Gang, die Schwingungen werden gemessen und Sie erhalten einen Wert, der Ihnen angibt mit welcher Menge das Blut durch die Arterien fließt, mit welchem Druck das Blut in das Herz hinein gepumpt und wieder heraus gepumpt wird, bevor es dann durch den Körper fließt. Dieser Grundwert, den die Oszillometrische Blutdruckmessung ermittelt ist in der Regel Ihr täglicher Blutdruck.

Bei Menschen deren Druck schwankt, wird eine 24 Stunden Oszillometrische Blutdruckmessung angeordnet, um einen Durchschnittswert zu erhalten. Hier wird eine Manschette über 24 Stunden am Oberarm befestigt, ein modernes Gerät misst, meist alle 15–30 Minuten, Ihren Druck und ermittelt somit den Durchschnittswert. Anhand dieser Werte über 24 Stunden kann der Arzt genau sehen, wann der Druck im Blut ansteigt und wie hoch.

Die Medizin hat lange geforscht, um einen Grundwert der Normalität des Druckes im Blut zu erhalten. Hierbei wurde die Oszillometrische Blutdruckmessung immer wieder aus tangiert, bis ein sogenannter Normwert ermittelt wurde.

 

Wie können Sie selber die Oszillometrische Blutdruckmessung durchführen?

Oszillometrische BlutdruckmessungDa man ein sehr feines Gehör benötigt, um mit einem Stethoskop die Geräusche des Blutes wahr zu nehmen und dies bei der eigenen Blutdruckmessung durch die Oszillometrische Blutdruckmessung nicht möglich ist, wurden Geräte entwickelt, die diese Oszillometrische Blutdruckmessung so für Sie durchführen, das Sie nur noch eine Manschette anlegen müssen, den Rest das Gerät übernimmt. Hier wird immer weiter geforscht.

Damit diese Geräte zur Messung exakt arbeiten. Immer mehr Geräte für die Oszillometrische Blutdruckmessung kommen auf den Markt. Und es ist wichtig, dass Sie sich auf jeden Fall in der Apotheke oder einem Sanitätshaus gut beraten lassen, welche Geräte für Sie geeignet sind.

Oberarm oder Hangelenk

Ein Gerät, welches für die Oszillometrische Blutdruckmessung mit einer Oberarm Manschette arbeitet. Ist das Gerät, welches mittlerweile am häufigsten verwendet wird. Die Handgelenk-Messgeräte für die Oszillometrische Blutdruckmessung haben Vorteile. Solange Sie Ihren Arm noch gut und ohne Beschwerden in Herzhöhe halten können. Bis die Oszillometrische Blutdruckmessung beendet ist. Daher ist ein Gerät für das Handgelenk eher für agile und relativ fitte Menschen geeignet. Für ältere Menschen eher ein Gerät, welches mit der Oberarm Manschette arbeitet. Ebenfalls wichtig ist es ein Messgerät zu kaufen. Welches Sie auch gut nutzen können. Sprich großes Display bei Sehschwierigkeiten, große Tasten und so weiter.

Messung zu Hause

Führen Sie dauerhaft die Oszillometrische Blutdruckmessung zu Hause durch ist es äußerst wichtig, das Sie sich erst einmal mit einem Arzt in Verbindung setzen, der bei Ihnen die erste Oszillometrische Blutdruckmessung durchführt, um den genauen „Ist“ Wert festzustellen. Dann bekommen Sie genaue Angaben, wann und wie Sie die Oszillometrische Blutdruckmessung selber durchführen können und sollten, damit Sie Ihren persönlichen Wert für Ihre Gesundheit erhalten.

Besprechen Sie auch auf jeden Fall mit Ihrem Arzt, wann Sie die Oszillometrische Blutdruckmessung durchführen sollten, nur im Ruhezustand oder auch nach sportlicher Betätigung und führen Sie ein Blutdrucktagebuch. Bei Schwankungen während der Messung und bei den verschiedenen Messungen durch die Oszillometrische Blutdruckmessung zögern Sie nicht lange und suchen Sie auf jeden Fall bald Ihren Arzt auf, denn eine Oszillometrische Blutdruckmessung kann lebensrettend sein.

 

Unsere Empfehlung:

Hier geht es direkt zum meistgekauftem Blutdruckmessgerät auf Amazon.de – Boso Medicus Family

Oszillometrische Blutdruckmessung

Der Preis kann den Unterschied ausmachen. Dennoch ist es gerade bei einem Blutdruckmessgerät besonders wichtig, sich nicht nur auf den Preis zu fixieren. Auch die Leistung muss stimmen. So hat es dies Blutmessgerät auf den ersten Platz geschafft. Es kann mit allen Blutdruckmessgeräten mithalten und überzeugt durch eine einfache Handhabung. Selbst für den ersten Platz muss nicht mehr viel Geld ausgegeben werden. Jenes Blutmessgerät stammt von der Marke Boso und ist schon für gut 50 Euro zu bekommen.

Details:

Der Testsieger bei Stiftung Warentest

  1. Blutdruckmessgerät für die Messung am Oberarm
  2. Partner-Gerät für die Oberarmmessung
  3. Mit dem Prüfsiegel der Deutschen Hochdruckliga – Messgenauigkeit klinisch validiert in 2006
  4. Mit Universalmanschette für Armumfang von 22 – 42 cm
  5. 2 Messwertspeicher für jeweils 30 Messungen für 14-Tage-Profil
  6. Gastmodus für weitere Benutzer
  7. Arrhythmie-Erkennung – zeigt Herzrhythmusstörungen an
  8. Bewertungsskala nach WHO
  9. Mittelwertanzeige
  10. Intelligente Aufpumpautomatik
  11. Anschlussmöglichkeit für Standard- und XL-Manschette
  12. Anschlussmöglichkeit für Netzgerät
  13. Mit Etui, Batterien und Blutdruckpass
  14. 3 Jahre Garantie

Fazit – Oszillometrische Blutdruckmessung:

Der Testsieger wurde mit einer Spitzennote von 1,3 bewertet. Wer bereit ist, etwas mehr Geld hinzulegen, bekommt ein Gerät, welches alle wichtigen Funktionen hat. Um für eine optimale Kontrolle sorgen zu können.

Direkt zum Sparangebot vom Boso Medicus Family auf Amazon.de

Zusätzliche Infos zum Beitragsthema sowie zu weiteren Themen finden Sie hier.

5/5 (1)

Bewertung der Information

Blutdruckmessgerät kaufen