Home / FAQs / Warum wurde bei Blutdruckmessgeräten Quecksilber und nicht Wasser verwendet?

Warum wurde bei Blutdruckmessgeräten Quecksilber und nicht Wasser verwendet?

Einleitung – Warum wurde bei Blutdruckmessgeräten Quecksilber und nicht Wasser verwendet?

Vorteil – Warum wurde bei Blutdruckmessgeräten Quecksilber und nicht Wasser verwendet?

Warum wurde bei Blutdruckmessgeräten Quecksilber und nicht Wasser verwendet?Warum wurde bei Blutdruckmessgeräten Quecksilber und nicht Wasser verwendet? – Die Entdeckung der Messungen mittels Quecksilber geht auf den Physiker Evangelista Torricelli, der ein Assistent von Galileo Galilei war, zurück. Er entdeckte einst, dass Quecksilber 13,6 mal schwerer ist als Wasser. Diese Erkenntnis machte eine Messung möglich, weil nun der Außendruck, der auf die Oberfläche der Flüssigkeit einwirkt, das Auslaufen dieser verhindert. Somit wurde eine Messsäule erfunden, die unten geschlossen war und durch Druck die Flüssigkeit in der Säule anstiegen ließ. Das Wasser wäre hierfür zu leicht gewesen und hätte dem Außendruck nicht stand gehalten.

Warum wurde bei Blutdruckmessgeräten Quecksilber und nicht Wasser verwendet und der Druck in den Adern?

Der Druck, der in den Adern des menschlichen Blutkreislaufs herrscht, ist deutlich geringer als der Außendruck der Luft. Dies machte eine Messung besonders schwierig, gerade dann, wenn diese von außen und nicht von innen erfolgen sollte. Im Vorfeld existierte die invasive, blutige, Blutdruckmessung, die für Menschen nicht mehr länger tragbar war. Sie barg viele Risiken, wie schwere Infektionen und Luftembolien in sich, die schließlich zum Tod hätten führen können. Schon allein deshalb war die Entdeckung Torricelli bahnbrechend und sehr bedeutend für die Medizin und ihre Weiterentwicklung, speziell der Messtechniken.

Warum wurde bei Blutdruckmessgeräten Quecksilber und nicht Wasser verwendet, was ist Quecksilber eigentlich?

Das Wort Quecksilber stammt aus dem Griechischen und bedeutet soviel wie „flüssiges Silber“, was sein Aussehen und seine Konsistenz sehr gut umschreibt. Es gehört zu der Gruppe der Metalle. Wegen seiner typischen Oberflächenspannung bildet Quecksilber keine Unterlage, sondern bildet Tropfen. Quecksilber und Brom sind einzigen Metalle, die unter Normalbedingungen flüssig sind. Ebenso wie alle Metalle leitet auch Quecksilber Elektrizität. Sein Vorkommen in reiner reiner Form in der Natur erstreckt sich über den gesamten Erdball. Die Hauptvorkommen liegen jedoch Serbien, Russland und Italien.

Warum wurde bei Blutdruckmessgeräten Quecksilber und nicht Wasser verwendet, und wo liegt die Schädlichkeit des Metalls?

Gerade weil Quecksilber unter normalen Bedingungen flüssig ist, und zudem kleine Tropfen bildet, die Gase entwickeln und somit flüchtig werden, ist es so heimtückisch. Ein zersprungenes Messgerät, welches eine Quecksilbersäule enthält, kann so zu einer Gefahr für den Menschen und der Umwelt werden. Die Vergiftung, die mit der Aufnahme von Quecksilber – Gasen über die Atemluft einhergeht, erfolgt schleichend, und zunächst einmal mit unspezifischen Symptomen. Erst wenn die Vergiftung vorangeschritten ist, und sich bereits Haar- und Zahnverluste bemerkbar machen, kann ein Mediziner die Diagnostik in die Richtung einer Vergiftung lenken. Au diesem Grund sind seit dem Jahr 2013 keine Messgeräte, ebenso keine Blutdruckmessgeräte, mit einer Quecksilbersäule für den heimischen Gebrauch erhältlich.

Weitere Fragen und deren Beantwortung rund um das Thema Blutdruckmessgeräte finden Sie HIER.

5/5 (1)

Bewertung der Information

Blutdruckmessgerät kaufen